LogoAGG Adolf-Grimme-Gesamtschule
IGS mit gymnasialer Oberstufe
previous arrow
next arrow
Slider

Aktion „#wirsindmehr“ der UNESCO-Projektschulen

previous arrow
next arrow
Slider

#wirsindmehr – Unter diesem Motto hat die Adolf-Grimme-Gesamtschule am Freitag, dem 14.09.2018 ein klares Zeichen gegen Fremdenhass und Rassismus und für die Stärkung demokratischer Werte in einer bunten und offenen Gesellschaft gesetzt.

 

Ausgehend von den Vorkommnissen in Chemnitz, die im Unterricht thematisiert wurden, gestalteten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrkräften ein buntes Programm. In einer Schweigeminute wurde dem Opfer in Chemnitz sowie aller Opfer extremer Gewalt gedacht. Anschließend versammelten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren zuvor gestalteten Bannern und Plakaten auf dem Schulhof. Dort hörten sie eine Ansprache der Schulleiterin Isabell Lenius, gefolgt von tiefgreifenden Worten der Schülervertreterin Alcaya Ökzüz. Schülervertreter Kilian Grabow verlas einen Brief Sigmar Gabriels, der offizieller Pate der AGG als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist und sich ebenfalls solidarisch erklärte. Musikalisch abgerundet wurde die Veranstaltung von der Schulband unter der Leitung von Rainer Buhl, die unter anderem ihren selbstverfassten Eine-Welt-Song präsentierte. Zum Abschluss gab es tosenden Applaus für die Schülerin Dalia Askif, die gefühlvoll eine Ballade sang.

Dieser Beitrag zum Motto #wirsindmehr ist Teil einer gemeinsamen Aktion aller niedersächsisch-bremischen UNESCO-Projektschulen, die deutlich ihre Ablehnung gegenüber rechtsextremer Tendenzen in Form einer gemeinsamen Collage aller an den Schulen entstandenen Fotos zeigen wollen. Damit möchten sie ein solidarisches Zeichen für Demokratie, Menschenrechte und Toleranz setzen.

Aktuelle Mitteilungen